02.10.20 – 3D-Smartphone Body-Scanning — read English version

Stoll und meepl: maßgeschneiderte Strickmode

Premiere für den Strickmodenmarkt mit Stoll: Strickwaren des 21. Jahrhunderts profitieren zum ersten Mal von der Smartphone-Maßschneidertechnologie.

meepls-3D-avatar-Karl-Mayer.jpg

Meepl’s 3D-Avatar: Die Kopplung der 3D-Bodyscanning-Anwendung von meepl mit der innovativen Strick- und Bekleidungstechnologie von Stoll ist eine kundenorientierte Lösung zur Herstellung von Maßkonfektion. © Karl Mayer Stoll

 
Swiss-tech-start-up-meepl.jpg

Mit Hilfe der hochpräzisen Messungen von meepl, die direkt in die "Knitelligence"-Software zur Steuerung der Stoll-Maschinen eingespeist werden, können Strickwaren auf einer automatisierten und skalierbaren Ebene personalisiert werden. © Karl Mayer Stoll

 

Das Schweizer Einzelhandels-Technologieunternehmen meepl – der 3D-Smartphone Body-Scanning-Kleider-Einkaufsbegleiter – und Stoll wollen gemeinsam maßgeschneiderte Strickmode auf globaler Ebene anbieten.

Die Zusammenarbeit wird eine Premiere für den Strickmodenmarkt sein und kombiniert Nachhaltigkeit mit Personalisierung. Die Kopplung der 3D-Bodyscanning-Anwendung von meepl mit der innovativen Strick- und Bekleidungstechnologie von Stoll ist eine kundenorientierte Lösung zur Herstellung von Maßkonfektion. Mit Hilfe der hochpräzisen Messungen von meepl, die direkt in die „Knitelligence“-Software zur Steuerung der Stoll-Maschinen eingespeist werden, können Strickwaren auf einer automatisierten und skalierbaren Ebene personalisiert werden.

Ferdinand Metzler, Gründer und CEO von meepl:

„Unsere Partnerschaft mit Stoll bedeutet, dass wir in der Lage sein werden, den Strickwarenkonsumenten vieler globaler Marken ein maßgeschneidertes Einkaufserlebnis zu bieten. Durch die Kombination unserer hochmodernen Technologien können wir einen bislang beispiellosen Service anbieten, der sich mit der Größenbestimmung und der Passformqualität befasst und uns unserem Ziel näher bringt, die Standardgrößen ein für alle Mal abzuschaffen. Unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit setzen wir und Stoll uns leidenschaftlich dafür ein, die Bevorratung von Bekleidungsstücken zu reduzieren. Wir hoffen, dass wir durch den Einsatz unserer Technologien mit dazu beitragen können, Probleme mit Überbeständen zu beseitigen und die Retouren der Einzelhändler zu reduzieren.“

  • Die Smartphone-fähige 3D-Bodyscanning-Technologie von meepl verwendet Algorithmen zur Körperrekonstruktion, um aus nur zwei Bildern ein fast 100 Prozent genaues Körperbild zu erstellen und sofort bis zu 100 Messungen des Körpers zu erhalten.

In den letzten Jahren gab es weltweit einen bemerkenswerten Anstieg der Nachfrage nach Strickwaren, die zu einem wichtigen Segment der Modeindustrie avanciert sind. Kunden von Stoll, zu denen so führende Marken wie Adidas, Nike und Marc Cain gehören, werden noch besser von diesem Wachstum profitieren können, indem sie mit der 3D-Technologie von meepl eine größere Genauigkeit bei der Größenbestimmung bieten, was zu einem besseren Verbrauchererlebnis führt.

Aus dem Hause Stoll heißt es dazu:

„Mit der einfach zu bedienenden und genauen Bodyscanning-Technologie von meepl können die persönlichen Körpermaße des Verbrauchers leicht mit unserer Knitelligence-Plattform verbunden werden. Die Plattform passt das Strickmuster auf der Grundlage der bereitgestellten Körpermaße automatisch an, so dass maßgeschneiderte Kleidungsstücke in sehr kurzer Zeit ohne jeglichen manuellen Eingriff gestrickt werden können. Diese Kombination von Technologien ermöglicht es zum ersten Mal überhaupt, Massenindividualisierung für jedermann bequem von zu Hause aus anzubieten.“