Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.07.17 – Bremer Baumwollbörse e.V. — read English version

Anstieg der US-Baumwollerzeugung 2017 prognostiziert

Erste Prognosen des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA für die Ernte 2017 sehen eine Baumwollproduktion in den USA von 19,2 Millionen Ballen voraus.

Anstieg-der.jpg

Der US-Baumwollverbrauch 2017/18 wird den Verbrauch während der Saison 2016/17 übersteigen und dank der Nachfrage nach US-Baumwolltextilexporten voraussichtlich 3,4 Millionen Ballen erreichen © Bremer Baumwollbörse e.V.

 
Anstieg-der.jpg

© Bremer Baumwollbörse e.V.

 

Ein Anstieg von fast 12 Prozent gegenüber den letzten Schätzungen für das Jahr 2016. Basierend auf dem „Prospective Plantings Report“ wird 2017 mit einer Anbaufläche von 12,23 Millionen Acres gerechnet, ein Zuwachs um 2,2 Millionen Acres im Vergleich zu 2016. Die erhöhte Anbauflächenprognose ist größtenteils das Ergebnis vergleichsweise hoher Preise, die zur Bevorzugung der Baumwolle gegenüber anderen Ernten führen. Sowohl für Upland als auch für extralangstaplige Baumwolle wird 2017 eine Zunahme erwartet.

Das seit 2010/11 größte zur Verfügung stehende Volumen an US-Baumwolle sowie die qualitativ hochwertige Ernte, die bei ausländischen Spinnereien gefragt ist, trieb die Nachfrage nach US-Baumwolle auf den höchsten Stand seit sechs Jahren. 2017/18 wird den Schätzungen zufolge mit 80 Prozent der größte Teil der nachgefragten US-Baumwolle in den Export gehen. Dennoch wird für den Export gegenüber der Saison 2016/17 ein Rückgang um 500.000 Ballen auf 14 Millionen Ballen erwartet. Vor dem Hintergrund gestiegenen Wettbewerbs sowie eines erwarteten leichten Anstiegs des globalen Baumwollhandels 2017/18 wird der Anteil der USA am Welthandel voraussichtlich zurückgehen. Für 2017/18 wird ein Anteil in Höhe von 37 Prozent erwartet, einer der höchsten seit 2010/11. Der US-Baumwollverbrauch 2017/18 wird den Verbrauch während der Saison 2016/17 übersteigen und dank der Nachfrage nach US-Baumwolltextilexporten voraussichtlich 3,4 Millionen Ballen erreichen.

Quelle: USDA Cotton and Wool Outlook, Mai 2017

 

Mehr Informationen unter www.baumwollboerse.de

Zurück zur Themenseite Baumwolle

Weitere Artikel zu: