Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

20.05.19 – Pakistan — read English version

Baumwollerzeugung erholt sich 2019/20

Der Textilsektor ist der größte Industriezweig Pakistans und steht mit einer Beschäftigung von 10 Mio. Menschen für 40 Prozent der industriellen Arbeitsplätze.

baumwolle.jpg

© pixabay

 

Pakistan kultiviert auf 15 Prozent seiner landwirtschaftlichen Fläche Baumwolle. Die Branche erwirtschaftet 8 Prozent des Bruttoinlandsproduktes und über 50 Prozent der Devisen­einnahmen, mehr als jedes andere Produkt. Der eng verzahnte Baumwoll- und Textilsektor umfasst 1.050 Entkörnungsbetriebe, 430 Textilverarbeitungsunternehmen sowie 350 Baumwollsaatverarbeiter und Ölraffinerien.

Für die Saison 2019/20 erwartet die Prognose des Auslandsdienstes des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA eine pakistanische Baumwollproduktion von 1,74 Mio. t, eine Steigerung von 109.000 t gegenüber der überarbeiteten USDA-Schätzung der Vorsaison. In dieser Saison steigt die Anbaufläche für Baumwolle voraussichtlich auf 2,5 Mio. Hektar. Anziehende weltweite Baumwollpreise sowie ein neues staatliches Unterstützungsprogramm für den Kauf von Saatgut und geltende Mindestunterstützerpreise begünstigen einen Wechsel in den Baumwollanbau.

Ausreichende Wasserverfügbarkeit und neues Saatgut

Es ist zu erwarten, dass sich die Baumwollerträge gegenüber dem Vorjahr erholen, da sich sowohl die Verfügbarkeit von Wasser wie auch von zertifiziertem Saatgut verbessert hat. Ausgehend von ausreichenden Niederschlägen in den Monaten Februar bis März und heftigem Schneefall sollte sich die Wasserverfügbarkeit auf einem normalen Niveau für eine Sommerernte befinden. Der Ertrag in der Saison 2019/20 erreicht voraussichtlich 697 kg pro Hektar und liegt damit 3 Prozent über der Schätzung von 680 kg pro Hektar für die laufende Saison. Die Produktion der Saison 2018/19 beträgt geschätzt 1,6 Mio. t. Diese Produktionsmenge resultiert aus 2,4 Mio. Hektar Anbaufläche, die sich gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent verringerte.

Verarbeitung bleibt stabil

Die gesamte Baumwollverarbeitung in der Saison 2019/20 erreicht voraussichtlich 2,3 Mio. t. Pakistan ist ein Nettoimporteur von Baumwolle, insbesondere um mit besseren Qualitäten die Produktion für die exportorientierte Textilherstellung aufzuwerten. Die pakistanischen Baumwollimporte bleiben mit hoher Wahrscheinlichkeit stabil bei 650.000 t.

Quelle: USDA/FAS, Cotton and Products Annual 2019, Pakistan, April 2019

Auszug aus Bremen Cotton Report, Ausgabe 17/18 – Mai 2019.

Mehr Informationen unter www.baumwollboerse.de

Weitere Artikel zu: