Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.06.19 – ITMA: Zünd — read English version

Digitale Kompetenz für den automatisierten Zuschnitt

Mit der zunehmenden Digitalisierung wandelt sich auch die Textilindustrie. Ihre Kunden fordern individuelle und flexible Lösungen.

Over-Cutter-Camera.jpg

Mit Unterstützung der Over Cutter Camera OCC erfolgt der Zuschnitt gemusterter und digital bedruckter Stoffe genauso präzise und einfach wie bei unbedruckten oder unifarbenen Textilien. © Zünd

 

Die Gestaltungs- und Konfigurationsmöglichkeiten nehmen zu. Gleichzeitig werden die Hersteller agiler und schneller, um den steigenden Marktdruck und immer kürzere Produktlebenszyklen meistern zu können. Das bedingt schlanke, hochautomatisierte Produktionsabläufe. Für den effizienten Zuschnitt zeigt Zünd auf der ITMA modernste digitale Schneidtechnologie mit umfassender Softwareunterstützung von der Materialerfassung bis zur unterstützten Entnahme fertiger Schnittteile – vernetzt, intelligent und durchgehend digitalisiert.

Mit der optischen Intelligenz der Over Cutter Camera OCC ist der Zuschnitt gemusterter und digital bedruckter Stoffe genauso präzise und einfach wie bei unbedruckten oder unifarbenen Textilien. Die Over Cutter Camera OCC erfasst sämtliche Registriermarken gleichzeitig. Sind keine Registriermarken vorhanden, kann die OCC die Position des Druckbildes auch anhand eines mitgedruckten Rahmens erkennen. Auch die Stoffmusterung und etwaiger Materialverzug werden automatisch erkannt. Bei der Kompensation des Verzugs wird die Masshaltigkeit der Schnittteile und deren korrekte Position auf dem gemusterten Stoff einwandfrei beibehalten. Anhand von Referenzpunkten berechnet die Software automatisch die effizienteste Anordnung respektive Verschachtelung der Schnittteile auf der Textilbahn. Zuschnitt, Mustererkennung und Nesting erfolgen sequentiell, um einen unterbrechungsfreien Zuschnitt zu gewährleisten. Und schliesslich wird auch die Teileentnahme mittels Projektion und Monitoranzeige visuell unterstützt.

Zünd auf der ITMA, Barcelona

Halle 3, Stand B 227