Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.07.19 – Frankfurtstyleaward 2019

Heimat 4.0

Auf der Finale Show des Frankfurtstyleaward wurden am 29. Juni 2019 die Sieger des internationalen Nachwuchs-Wettbewerbs für Fashion & Design gekürt.

Urban-Grow-Up-.jpg

Lifestyle „Urban“: 1. Platz: Melissa Kunz, „Grow up“, Student, Fahmoda, Deutschland © Frankfurtstyleaward

 
Frankfurtstyleaward-2019.jpg

Lifestyle „Adventure“: 1. Platz: Tiffany Anggiono, „Distant Memory“, Student, Raffles College of Higher Education, Indonesien © Frankfurtstyleaward

 
Alle Bilder anzeigen

Die Top 60 Designs der Finalisten zum Thema Heimat 4.0 kamen aus 23 Ländern und wurden in drei Defilees der Lifestyles „Urban –Adventure – Earth“ einem großen Publikum präsentiert. Davon wählte eine Fachjury die insgesamt zehn Preisträger aus.

Die Preisträger

Outstanding Talent: Jenna Standish, „Cape Town“, Student, Design Academy of Fashion, Südafrika

Lifestyle „Urban“:

1. Platz: Melissa Kunz, „Grow up“, Student, Fahmoda, Deutschland

2. Platz: Valeria Dror, „Russian Heritage“, Student, Shenker College for Engineering Design & Art, Israel

3. Platz: Shir Danny, „Refugees Journey“, Student, Shenker College for Engineering Design & Art, Israel

Lifestyle „Adventure“:

1. Platz: Tiffany Anggiono, „Distant Memory“, Student, Raffles College of Higher Education, Indonesien

2. Platz: Rivka Mirzkandov, „Tibetan Nomads“, Student, Shenker College for Engineering Design & Art, Israel

3. Platz: Dorothee Ahrens, Student, „Nostalgic Inspiration“, Fahmoda, Deutschland

Lifestyle „Earth“:

1. Platz: Koki Iwanaka, „Living“, Student, Tokyo Institute of Technology, Japan

2. Platz: Ndery Ndao, „Bombacaceae“, Master Class, Fashion Design Institute of Dakar, Senegal

3. Platz: Silvia Rutz, „We reap what we sow“, Student, Modeschule Brigitte Kehrer, Schweiz

Hessischer Nachwuchspreis für Fashion & Design

Erstmalig in der elfjährigen Geschichte des Frankfurtstyleaward wurde der „Hessische Nachwuchspreis für Fashion & Design“ mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro von der HA Hessen Agentur GmbH und der Hessen Trade & Invest GmbH ausgelobt.

Das Preisgeld teilt sich jeweils auf die ersten drei Gewinner wie folgt auf: je 1. Platz 1.500 Euro, je 2. Platz 1.000 Euro und je 3. Platz 500 Euro.

Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der HA Hessen Agentur GmbH und der Hessen Trade & Invest GmbH:

„Unter dem Motto Heimat 4.0 steht der Preis für die Internationalität Hessens. Ich freue mich ganz besonders, dass junge Designer aus Afrika eine Chance erhalten haben, sich internationalen Top-Entscheidern zu präsentieren. Afrika ist für uns ein sehr wichtiger Markt der Zukunft!“

Darüber hinaus gab es Stipendienprogramme mit Meisterkursen der Haute Future Fashion Academy Milano (HFFA) zu gewinnen sowie „Once in a Lifetime“-Fashion Trips nach Berlin, Frankfurt und Paris. Ein weiteres Highlight war die Einladung des Outstanding Talents zur Vancouver Fashion Week 2020. Neben weiteren Sachpreisen wurden die Siegerinnen und Sieger mit der höchsten Auszeichnung, der Frank-Trophäe ausgezeichnet.

Neues Format für den Frankfurtstyleaward

Erstmalig fand die Finale Show sowie die Preisverleihung des Frankfurtstyleaward auf der Tendence Frankfurt, der internationalen Fachmesse für Konsumgüter, statt. Die Shows der jeweils 20 Top Designs im Finale wurden auf den Marktplätzen „Urban“, „Adventure“ und „Earth“ inszeniert, bevor es in eine feierliche Preisverleihung mit den Finalisten des Wettbewerbs und Gästen aus Mode, Design, Industrie, Kultur und Gesellschaft überging.

Philipp Ferger, Chef der Tendence, begrüßte als Gastgeber die Finalisten des Wettbewerbs und einige hundert anwesenden Gäste. Das Grußwort des Schirmherrn Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, sprach Stadträtin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, die sich von der kulturellen und kreativen Vielfalt der Finalisten-Kollektionen aus aller Welt begeistert zeigte.

Mit einem Empfang zu Ehren der internationalen Nachwuchsdesigner im Kaisersaal des Römers sorgte der Schirmherr Oberbürgermeister Peter Feldmann für einen krönenden Abschluss. In seiner Stellvertretung hieß die Stadträtin Eskandari-Grünberg rund 300 Gäste willkommen, die die 11. Ausgabe des Frankfurtstyleaward und das Finale auf der Tendence zum großen Teil miterlebt hatten. Mit der Schirmherrschaft der Stadt Frankfurt wird das internationale Engagement des Frankfurtstyleaward bereits seit vielen Jahren unterstützt und fand mit der Einladung in den Kaisersaal seinen Höhepunkt.

Chantal Thomass erhält Frank-Trophäe

Im feierlichen Rahmen des Kaisersaals erhielt die französische Designer-Ikone Chantal Thomass, die Ehrenvorsitzende der diesjährigen Jury war, die Frank-Trophäe als Lifetime Achievement Award 2019 für ihr außergewöhnliches Lebenswerk, das sie an die Spitze der Pariser Designer brachte.

Hannemie Stitz-Krämer, Gründerin und Präsidentin des Frankfurtstyleaward:

„Mit dem Motto ‚Heimat 4.‘ des diesjährigen Frankfurtstyleaward haben wir den Nerv der Zeit getroffen. Das Thema Heimat hat die Finalisten aus 23 Ländern tief bewegt und wurde auf unterschiedlichste Art in den sehr kreativen und großartigen Designs umgesetzt. Ganz besonders freue ich mich über das Engagement des Landes Hessen. Denn die Auslobung des ‚Hessischen Nachwuchspreises für Fashion & Design‘ bedeutet, dass der Frankfurtstyleaward national und international weiter an Bedeutung gewinnt.“