Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.04.19 – PrimaLoft — read English version

Funktionsstoff aus 100 Prozent recycelten, biologisch abbaubaren Fasern

PrimaLoft erweitert biologisch abbaubare Technologien.

Fiber-Produktion-Primaloft-.jpeg

PrimaLoft Bio-Fasern bestehen zu 100 Prozent aus Recyclingfasern, die sich unter bestimmten Gegebenheiten wie sie in einer Mülldeponie oder im Meerwasser vorherrschen, biologisch abbauen. © Primaloft

 
Produktion.jpeg

© PrimaLoft

 

PrimaLoft, Inc., weltweit führendes Unternehmen für innovative Materialtechnologien, hat sein Portfolio an biologisch abbaubaren Technologien erweitert. Mit der Einführung von PrimaLoft Bio Performance Fabric, dem ersten zu 100 Prozent recycelten und biologisch abbaubaren synthetischen Funktionsstoff, ergänzt das Unternehmen die PrimaLoft Bio Insulation, die ebenfalls die erste Technologie ihrer Art ist.

Grundlage beider Innovationen ist eine technisch weiter entwickelte Fasertechnologie, die einen stark beschleunigten biologischen Abbau unter bestimmten Umweltbedingungen ermöglicht und so ein potentiell wichtiger Faktor bei der Problematik von Mikroplastik in den Meeren werden könnte. Sowohl PrimaLoft Bio Performance Fabric als auch PrimaLoft Bio Insulation sollen ab Herbst 2020 im Handel verfügbar sein.

Mike Joyce, Präsident und CEO von PrimaLoft

„Seit Beginn der Entwicklung unserer biologisch abbaubaren Materialien waren Funktionsstoffe ein wichtiger Bestandteil für uns. Dank dieses Durchbruchs können Kleidungstücke ab sofort komplett den Weg zurück in die Natur finden. Da wir bei der Leistung keine Abstriche machen, mussten wir sicherstellen, dass unsere biologisch abbaubaren Fasern dem Herstellungsprozess von Hochleistungs-Funktionsstoffen standhalten und gleichzeitig ihre Fähigkeit zum biologischen Abbau behalten. Diese Entwicklung öffnet uns neue Horizonte und wir wollen damit Maßstäbe setzen, um die Umweltauswirkungen der Textilindustrie erheblich zu verringern.“

100 Prozent aus Recyclingfasern

PrimaLoft Bio-Fasern bestehen zu 100 Prozent aus Recyclingfasern, die sich unter bestimmten Gegebenheiten wie sie in einer Mülldeponie oder im Meerwasser vorherrschen, biologisch abbauen. PrimaLoft hat diese Fasern weiterentwickelt, um sie attraktiver für dort natürlich vorkommende Mikroben zu machen. Diese Mikroben verdauen die Fasern schneller und sorgen dafür, dass der Funktionsstoff zersetzt wird und am Ende lediglich die natürlichen Elemente Wasser, Methan, CO2 und Biomasse zurückbleiben. Die neue Technologie wird dabei helfen, das wachsende Problem von Mikroplastik in den Ozeanen zu verringern – ein bedeutendes Thema für die Textilindustrie und andere Industriezweige.

Laut Schätzungen der Ellen Macarthur Foundation landen jährlich rund eine halbe Million Tonnen Mikrofasern beim Waschen von Textilien auf Kunststoffbasis wie Polyester, Nylon oder Acryl im Meer. PrimaLoft Bio-Fasern werden nur abgebaut, wenn sie in Kontakt mit natürlich vorkommenden Mikroben auf Mülldeponien oder im Meer kommen. Dadurch bleiben die Fasern während der gesamten Produktlebenszeit des Kleidungsstücks gewohnt dauerhaft strapazierfähig.

Spezifische Testergebnisse zeigen einen biologischen Abbau von 84,1 Prozent in 423 Tagen unter ASTM D5511-Bedingungen* (beschleunigte Deponiesimulation) und 55,1 Prozent biologischen Abbau in 409 Tagen unter ASTM D6691-Bedingungen** (beschleunigte Meerwassersimulation).

Bis heute hat PrimaLoft mehr als 90 Mio. Plastikflaschen wiederaufbereitet und daraus Premium-Isolationen hergestellt. Anfang letztes Jahres präsentierte PrimaLoft bereits seine ersten Isolationen aus 100 Prozent recyceltem Material. Bis 2020 werden 90% der PrimaLoft-Isolationsprodukte aus mindestens 50% recyceltem Material (PCR = Post Consumer Recycled) bestehen, ohne dabei Einbußen bei der Leistung aufzuweisen.