Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.11.18 – Stoll in Afrika — read English version

A success story!

Die H. Stoll AG & Co. KG, führender Hersteller von Flachstrickmaschinen aus Reutlingen, ist seit über 40 Jahren auf dem afrikanischen Markt tätig.

Stoll-Ethopia-.jpg

Die Bekleidungs- und Lederschuhherstellung sowie der Anbau landwirtschaftlicher Produkte (hauptsächlich Kaffee) sind die Hauptindustrien in Äthiopien © Stoll

 
Andreas-Schellhammer-CEO.jpg

In den letzten 40 Jahren hat Afrika für Stoll immer eine bedeutende Rolle gespielt. Generell ist Afrika ein Markt den wir gerne bedienen und auf dessen Zukunft wir vertrauen.“ – Andreas Schellhammer, CEO © Stoll

 

Stoll in Äthiopien

Die Bekleidungs- und Lederschuhherstellung sowie der Anbau landwirtschaftlicher Produkte (hauptsächlich Kaffee) sind die Hauptindustrien in Äthiopien.

Diese Industrien werden hauptsächlich von ausländischen Investitionen getragen. Lokale Unternehmen sind noch nicht in der Lage, eine größere Rolle in diesem Spiel zu spielen. Aufgrund des Mangels an Fremdwährungen sind äthiopische Unternehmen in Bezug auf Wirtschaftswachstum und Wohlstand überlegen, da sie einfach nicht investieren können.

Die beiden großen lokalen Banken versuchen mit einem Leasingprogramm für interessierte Unternehmen aus allen Geschäftsbereichen zu helfen. Der Mangel an Fremdwährungen macht jedoch unmöglich, in Maschinen zu investieren. Ein weiteres Handicap für lokale und sogar ausländische Unternehmen besteht darin, dass in Äthiopien bisher keine ausländischen Banken zugelassen sind. Obwohl der Textilsektor in Äthiopien höchste Priorität genießt, sind noch viele Hindernisse zu überwinden!

Qualifizierte und gut ausgebildete Personen stehen noch nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung. Stoll war hier der erste Hersteller von elektronischen Flachstrickmaschinen, der zwei hochmoderne CMS-Maschinen zusammen mit zwei Designsoftware M1plus an das Textile Institute der Bahir Dar University geliefert hat, denn Bildung und Ausbildung sind die Basis für eine positive Zukunft der Flachstrickindustrie in Äthiopien.

Heute bildet die Bahir Dar University rund 3.000 Studenten aus. Es ist geplant, die Anzahl der Studenten innerhalb der nächsten fünf Jahre zu verdoppeln. Bahir Dar baut derzeit eine "Mega Textile City" auf dem Universitätsgelände. Ziel ist es, gleichzeitig auszubilden und zu produzieren. Bahir Dar möchte die größte Universität in Afrika für angewandte Textilwissenschaften sowie einer der größten Textilhersteller werden. Die Gebäude sind fast fertig und warten darauf, ausgestattet zu werden. Stoll wird im Flachstricksektor eine wichtige Rolle spielen.

Auf diese Weise können wir sowohl bei der Weiterbildung als auch bei der Herstellung von flachgestrickten Artikeln behilflich sein. Die äthiopische Regierung zieht ausländische Investoren mit einer Befreiung von der Einkommens- / Gewinnsteuer, den zollfreien Import- / Exportmöglichkeiten und dem quotenfreien Export in die USA und Europa (für Textilien) an.

Darüber hinaus verkauft Äthiopien Energie zu den niedrigsten Preisen in der Region und baut landesweit riesige Industriegebiete. Die Eisenbahnstrecke von Addis nach Dschibuti und die Erweiterung des Frachtflughafens Hawassa (Direktflüge nach Saragossa in Spanien werden zur Verfügung gestellt) sind Teil der Infrastrukturentwicklung im Land.

Lesen Sie weiter auf unserer englischen Webseite über Stoll in Uganda, Ghana und Zimbabwe.