Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

07.12.17 – Karl Mayer — read English version

Eine Frottierwirkmaschine schreibt Geschichte

Die TMJ 4/1-T, eine Frottierwirkmaschine mit Jacquardbarre, bringt Pep ins Handtuch

Musterbeispiele-der-TMJ-41-T.jpg

Musterbeispiele der TMJ 4/1-T © Karl Mayer

 

Das Frottierwirkbusiness steht weiterhin im Fokus der Innovationen im Hause Karl Mayer. Nach der Wiederauflage der TM 4 TS – der Frottierwirkmaschine für die Stapelfaserverarbeitung –, deren technischem Upgrade und verschiedenen textilen Entwicklungen lanciert das Unternehmen nunmehr einen Newcomer, der in puncto Musterungsvielfalt nochmals nachlegt.

Die neue TMJ 4/1-T

Schon die Bezeichnung verweist auf das bisher Einzigartige: Die Frottierwirkmaschine für Multifilamentgarne ist die erste ihrer Art mit einer Jacquardbarre im Set der Wirkwerkzeuge. Damit können sogar Schriftzüge in Handtücher, Bademäntel und Waschlappen eingearbeitet werden.

Schriftzüge, Logos und mehr

 Durch die Ausstattung mit einer Jacquardbarre bietet die TMJ 4/1-T bisher unerreichte Gestaltungsmöglichkeiten. Logos, Schriftzüge und florale Ensembles lassen sich ebenso umsetzen wie geometrische Looks und geschwungene Ornamente. Die Musterelemente sind trotz der flauschigen Oberflächenstruktur detailreich ausgearbeitet. Sie werden auf einer Warenseite und wesentlich unkomplizierter und flexibler als bei der Standardmaschine umgesetzt und platziert.

Bei gleichbleibenden Grundlegungen und Konstanz der wesentlichen Maschineneinstellungen wird das Design einzig von der Jacquardbarre gearbeitet. Das Wirkwerkzeug in einfacher Ausführung erzeugt schlingenfreie, glatte Bereiche im ansonsten dreidimensionalen Warenambiente. Die volumige Flauschoberfläche erhält durch das angebaute Bürstwerk eine perfekte Ausprägung. Beim Passieren des Aggregats werden die Schlingen, die von der GB 1 gebildet wurden, prägnanter herausgearbeitet und die Unterlegungen auf der anderen Warenseite aufgerichtet.

Bewährtes Grundkonzept

 Technisch baut die TMJ 4/1-T auf ihrem Standardpendant TM 4-T auf und bietet damit die gleiche hohe Performance. So fertigt die neue Trikotmaschine mit einer Drehzahl von bis zu 1.200 min-1, überzeugt durch einen hohen Bedienkomfort und liefert Qualitätsprodukte. Im Zuge der Veränderung nimmt die Jacquardbarre für das Plus an Musterungsvielfalt die Position der Grundlegebarre GB 4 der ursprünglichen Ausstattung ein. Neu sind zudem ausgewählte Detaillösungen. So bildet der Schaltschrank mit dem Ölkühler eine kompakte Einheit mit weniger Platzbedarf und die Farbgestaltung sowie das Kettbaumgestell entsprechen den neuen Corporate-Design-Vorgaben der Unternehmensgruppe. Zur effizienten Musterung steht ein preisgünstiges System der Firma EAT zur Verfügung, das auf die speziellen Bedarfe der TMJ 4/1-T zugeschnitten ist.

 Mit ihrer designbetonten Konfiguration weckt die TMJ 4/1-T bereits großes Interesse!