Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.06.19 – Polartec — read English version

Spiderman lässt grüßen

Polartec und Kraig Biocraft Laboratories arbeiten an der ersten Spinnenseiden-Technologie für Performance-Bekleidung.

Knitting-machine.jpg

Für die Anwendung in Bekleidungsstücken sind die Möglichkeiten von rekombinanter Spinnenseide besonders spannend, da sie beispiellose Kombinationen von physikalischen Eigenschaften wie ein luxuriöses Tragegefühl und Atmungsaktivität mit hervorragender Langlebigkeit realisieren können. © 2015 Christopher Payne

 

Polartec, der Premiumanbieter innovativer und nachhaltiger Textillösungen, und das Biotechnologie-Unternehmen Kraig Biocraft Laboratories (Kraig) (OTC: KBLB), planen, die ersten Stoffe aus Spinnenseide auf den Markt zu bringen. Ursprünglich für militärische Spezialanwendungen entwickelt, sollen die einzigartigen Materialien aus rekombinanter Spinnenseide künftig auch den globalen Markt für Hochleistungstextilien und -bekleidung bedienen.

Eine der stärksten natürlichen Fasern

Als eine der stärksten natürlichen Fasern stellt die skalierbare und kostengünstige Herstellung von Spinnenseide einen „heiligen Gral“ der Materialwissenschaft dar. Kraig besitzt das Exclusiv-Recht zur Verwendung patentierter Spinnenseiden-Gensequenzen in Seidenraupen. So ist es erstmals möglich, die Fasern kostengünstig und verantwortungsvoll in großen Mengen herzustellen.

„Die Zusammenarbeit mit einem Marktführer wie Polartec bestätigt uns in unserem patentierten Ansatz, das Potenzial von kommerziell produzierter Spinnenseide voll auszuschöpfen“, sagt Kim Thompson, Gründer und CEO von Kraig Laboratories. „Kraig ist überzeugt, dass Spinnenseide mit ihren unvergleichlichen mechanischen Eigenschaften das Potenzial hat, die Leistungsstärke der derzeitigen Generation von Performance-Fasern zu übertreffen.“

Die vollständig erneuerbaren, biologisch abbaubaren und biokompatiblen „Superfasern“ sind dünn, leicht, flexibel, belastbar und außerordentlich stark. Aufgrund ihres optimalen Festigkeit-zu-Gewicht-Verhältnisses sind sie vergleichbarer mit Aramidfasern als derzeit geläufige Performance-Fasern. Für die Anwendung in Bekleidungsstücken sind die Möglichkeiten von rekombinanter Spinnenseide besonders spannend, da sie beispiellose Kombinationen von physikalischen Eigenschaften wie ein luxuriöses Tragegefühl und Atmungsaktivität mit hervorragender Langlebigkeit realisieren können.

Seit 2016 arbeiten Polartec und Kraig gemeinsam an der Entwicklung von Garnen aus Spinnenseide, die den Hochleistungs-Anforderungen von Militärtextilien gerecht werden. „Dieses Projekt kombiniert zwei unserer wichtigsten Innovationsmissionen: Wir versorgen die Militärkräfte unserer Nation mit erstklassigen Textilien und investieren in eine vollständig biologisch abbaubare Produktlinie“, sagt Gary Smith, CEO von Polartec. „Unsere Partnerschaft mit Kraig hat das Potenzial, so revolutionär zu sein wie 1993, als wir die ersten Performance-Stoffe aus recycelten Kunststoffen hergestellt haben.“

Erst kürzlich gab Polartec die Partnerschaft mit Unifi und CiCLO bekannt. Ziel ist es, sich innerhalb des EcoEngineering Konzepts auf 100 Prozent biologisch abbaubare und recycelte Materialien für die gesamte Produktlinie zu verpflichten. Zu diesem neuen Standard für nachhaltige Textilien gehört beispielsweise die Herstellung des weltweit ersten vollständig recycelten und biologisch abbaubaren Fleeces sowie weiterer Strickwaren, Isolationsmaterialien und atmungsaktiver wasserdichter Stoffe.

Weitere Artikel zu: